субота, 31. март 2007.

Miroslav B. Dušanić: Unter dem Feuer

Collage: Miroslav B. Dušanić
 
___________________________________________________
Collagetechnik ist die systematische Ausbeutung des zufälligen
oder künstlich provozierten, Zusammentreffens von zwei oder
mehr wesensfremden Realitäten auf einer augenscheinlich dazu
ungeeigneten Ebene und der Funke der Poesie, welcher bei der
Annäherung dieser Realitäten überspringt.
 
Max Ernst

петак, 30. март 2007.

Miroslav B. Dušanić: Unausgesprochenes

Pela calada da noite — Castanheiros/Vinhais © by Raul Coelho
Unausgesprochenes
                                   lies nicht mehr — schau!
                                  schau nicht mehr — geh!
                                   Paul Celan

herz an herz — brust an brust
selig und scheu
erhelle die sicht — klare sicht

da herz bei herz liegt
so beseelt schau — wer weiß
ob wir uns wiedersehen

Miroslav B. Dušanić

Anthologie: Krieg dem Krieg - RichmondVerlag


Krieg dem Krieg
ISBN 978-3-9811260-9-9
Ladenpreis 13,90
Format: DIN A 5
Buchumschlag: glänzend
204 Seiten
7 Zeichnungen
44 Autoren und Zeichner aus Deutschland, Schweiz, Österrreich, Bosnien und Russland zeigen uns den Schrecken des Krieges


Folgende Autoren und Zeichner wirkten mit: Anita Römgens - Anneliese Blacha - Bernd Rosarius - Birgit Kleimaier - Christa Reimann - Detlef Heublein - Edith Kattner - Edith Nikolajsen - Ernest-Edmund Keil - Georges Ettlin - Gerard J. Duerschke - Gottfried Rehm - Hannelore Sachsenröder - Heinz Oelfke - Helga Kurowski - Hellmut Schmidt -Inge Sydow-Ferenz - Johanna Nowak - Jürgen Kraußlach - Karl Zöhrer - Lisa Marie Bernads -Manfred Pricha - Maria Edith Ropeter - Mark Walden - Mathilde Franziska Schwager - Miroslav Dusanic - Monika Schweikart - Peter Ettl - Petra Carolus - Regine Stahl - Rolf Arnold - Stefan Glatz - Steffen Glauer - Steffen Lenk - Tobias Falberg - Tobias Sommer - Ursula Geiger - Valentin Raskatov - Werner Vomfelde - Wilma Klevinghaus - Wolf-Alexander Melhorn - Wolfgang Herchner - Wolfgang Senft - Wolfgang Soppe

die nacht rückte in bosnien
allüberall ihr klagelied
- ohne scham
als letzter schrei am tage des gerichts

einatmen - keinesfalls laut
und unsere blicke zu tarnen
- war zu spät

erinnerst du dich noch: nemanja
grub sich ein loch
vasilije schluckte das rattengift

mitten im raum seine leiche - ich
und auch du ständig schlaflos
- ohne aussicht
auf besserung der menschheit

die haut sie schmerzt sehr
von der seele nicht zu erzählen
es geht mir gut - es geht mir gut

Miroslav B. Dušanić

nachtrag zum gedicht: die nacht rückte in bosnien

und niemand wird mich fragen
warum ich - die toten hasse
warum ich - die atemzüge zähle
und liebe (auch) nicht
- irgend etwas reizvolles

warum ich - meine texte setze
ohne interpunktionszeichen
als sie nie beenden
- nicht fähig wären sich
in ein buch zu behausen

Miroslav B. Dušanić

среда, 28. март 2007.

Miroslav B. Dušanić: Bettina von Arnim

Bettina von Arnim

Im stillen Schattenreich fürchtend
drückte sie ihr gepresstes: Ach!
Sie kränzte Becher und den Altar.
Sie zündete Kerzen an.
Sie atmete den weihrauchfrischen
Hauch ein
und wie eine Neugeborene
spürte die Lebensfülle.

Miroslav B. Dušanić


Bettina von Arnim (1785 – 1859):
Jetzt fang ich an zu fühlen, was ich da bin. Alle Morgen bet ich, wenn ich aufwache: »Lieber Gott, warum bin ich geboren«, und jetzt weiß ichs, — darum, daß ich nicht so unsinnig sein soll wie die andern sind, daß ich den reinen Pfad wandle in meinem Herzen bezeichnet, für was hätt ihn der Finger Gottes mir eingeprägt und meine fünf Sinne in die Schule genommen, daß ein jeder ihn buchstabieren lerne, wenn es nicht wär diesen Weg zu bekennen. — Ja man muß dem Menschen Weisheit zumuten und sie ihm als den einfachen Weg der Natur vorschreiben, aber das Verleugnen eines großen mächtigen Weltsinnes in uns, ist immer Folge unseres Sittenlebens mit andern, das hängt sich einem an, daß man keinen freien Atemzug mehr tun kann, nicht groß denken, nicht groß fühlen aus lauter Höflichkeit und Sittlichkeit.
- Günderode S.377f. (S.98)

субота, 24. март 2007.

Miroslav B. Dušanić: Wie lange währt ein Glück?

"Apocalypse" © by Eli Tiunine
Wie lange 
währt ein Glück?*

vor dem fenster
liegt ein land
brennt
in glühender
feuchte
wie damals
müde
von den langen
kämpfen
starre ich
als gäbe
es eine
unsichtbare
nabelschnur

Miroslav B. Dušanić

-----------------------------------------------------------------
* Mara Sinto: geb. in Zagreb 1957.
Veröffentlichungen:
Heimat, Gedichte, 1986, Edition Maltau
Liebesgedichte, Gedichte, 1997, Leopold-Brachmann-Verlag
Ohne Beziehung, Gedichte, 2003, Leopold-Brachmann-Verlag

среда, 21. март 2007.

Gedicht von Sara Dušanić

© by Eugene Vardanyan
*
im schoß ineinander
grauvernarbte altersringe
zittiriger finger

der kopf – gedenkt
der alten liebe – hinweg,
zu schwer die last!

poren dreckig -
der haut wiege:
das salz gelegentlich
der tränen schmerzt auch

niemand da der
spuren zeichnet -
erinnerungen

verblasst – beleben
die dunklen finger -
letzte bilder verborgen

da so still - hinter den
altersnarben weinen

Sara Dušanić 

субота, 10. март 2007.

Miroslav B. Dušanić: An den Lippen klebt das Wort


An den Lippen klebt das Wort

vom schweigen belastet
dichten wir — mal du
mal ich

in den freien versen
und zwischen-
zeilen

— überall
verwegene spuren

angereihte buchstaben
bohren tiefe stiche
in brüste
unserer freunde

bis der letzte atem
ihre lungen
füllt

— einsam weinen wir
mal du — mal ich

und denken an die tage
zurück
bis das gedicht
unsere traurigkeit stillt

Miroslav B. Dušanić

Photos: Elsa Rieger & Miroslav B. Dušanić - Benefiz Lesung im Erdinger Frauenkirchel 09.09.2006

Miroslav B. Dušanić: Don Quixote

© by Alfred Gockel - Don Quixote
Don Quixote

Wenn ich in dieser Mittsommernacht
hinter deiner Schlafzimmertür lauere
tollwütig von aufkeimender Eifersucht glaube
eine unbestimmte Traurigkeit aufzuspüren

Wie ein held ewig Abenteuer suchend
in Leiden durch die Wüsten von La Mancha
aus dem Wirrwarr der Wünschen und Gefühle
mir eine Landschaft ausmale

Widersinnig für dich all diese Momente
der Reiz einer Sommeraffäre erstickt
ich stehe da auf der Spur des Versprechens
verschmäht und ausgelacht

Miroslav B. Dušanić
(auch bei lyricgallery)

Miroslav B. Dušanić: Ob oder nicht oder nur anfangs

Мирослав Б. Душанић

ob
oder nicht
oder nur anfangs 
e. rieger

er ging durch felder als schrei der flöte
— zog seinen weg quer durch die nacht
bis von ihr nicht übrig war

— und wurde leiser
— und wurde einsamer

von der reise ermüdet
kehrte zurück
alle farben der welt
in ihren händen
zu finden

Miroslav B. Dušanić

четвртак, 08. март 2007.

Gedicht von Sara Dušanić

Miroslav B. Dušanić
dunkles
MeerSand
im Mund
haltend:
ich folge
schlafender
Muschel
ins Herzstück
- stoße
schwarze
Höhle entzwei
Muschel -
wer hat den
Mond
getrunken?
- innen
ist’s
finster

Sara Dušanić

Miroslav B. Dušanić & Elsa Rieger: Wenn du weggehst


Wenn du weggehst

dein körper - verwundeter
marmor - schiebt sich
vor meine augen - als
abschied bleibt stachel
in meiner hand - in

hungrigen nächten
kälte statt erfüllung
friert augenhöhlen
- weist mich fort - im

rhythmus des wirbels
brechen sich meereswellen
schäumend
an den felsen - einst liebe

Miroslav B. Dušanić & Elsa Rieger


********************************************
in die Liebe webt sich
roter Garn der sich verfärbt
in Schwarz und sie tiefer
verflechtet in dieses Leben

Fabian Tietz

уторак, 06. март 2007.

Auszüge aus dem Gemeinschaftsprojekt: Stadtlieben

die stadt ist leer von dir - rotbraune blätter
rascheln
unter meinen schritten

verharre vor dem brunnen - jetzt
mit brettern winterlich
vermacht

ich atme noch
dein duftendes sommerkleid

küsse die noten auf

deinen lippen: guten morgen
jean harlow

wie war die nacht

dein zug geht um halbzehn
- ich werde nicht dort sein

© by Elsa Rieger


noch wenige stunden - ich bin da
ohne erinnerungsdruck
lege meine

täglich aufgelegte maske ab

auf dir beliebte straße deiner stadt
und endlich: guten morgen
geliebte

wie war deine name

nicht kommst du
an mir vorbei

auch wenn unser gedächtnis
- nicht anders

als ein streichholz leuchtet

Miroslav B. Dušanić

понедељак, 05. март 2007.

Мирослав Б. Душанић: Сјећање на пријатеља

Перо Васлић
Сјећање на пријатеља

цери — плази — плаши се
изблиједио лик старог пријатеља
од његовог лупања прстом
пада цријеп

поноћ је — завијање
испред закључаних врата досађује га
као гавран покаткад гракне
— унезвијерено ослушне
али на крововима нема врабаца

дјевојчице оплакују упуцане птице
а дјечаци — гробари
намрштених лица
ишчекујући громове инате облаке
који уништавају мога пријатеља

Мирослав Б. Душанић
(са њемачког препјевао аутор)

Пјесма је објављена у књижевном часопису "Schrieb" бр. 5 — Ердинг (Горња Баварска)

четвртак, 01. март 2007.

Miroslav B. Dušanić: Raucherlied

Viktoria Weihmann - Vicky:  "Der abgesoßene Geist"

Raucherlied

sie erlauben doch
dass ich meine pfeife weiter stopfe
und rauche damit
ich mir selbst
zeit und klarheit verschaffe
und beruhigt und
entspannt zusehe
wie mein leben
unbeirrt
seinen
lauf
zum
tode
nimmt

Miroslav B. Dušanić